Jüdisches Leben in Audio-Projekten

Im Rahmen der Festwoche zum 100. Weihe-Jubiläum der Ez-Chaim-Synagoge habe ich den Abend mit Schülerinnen und Schülern von fünf verschiedenen Schulen moderieren können. Die SuS haben in Form von Audio-Projekten jeweils eine Station jüdischen Lebens oder jüdischer Menschen in Leipzig in Augenschein genommen. Die Ergebnisse sind sehr schön geworden und alle auf der Webseite der Notenspur zu hören.

Den Abend direkt vor Ort am Platz der ehemaligen Ez-Chaim-Synagoge zu begleiten war ein besonderer Moment.
An diesem Ort, der heute ein Parkplatz im Hinterhof ist, erinnert nichts mehr an die größte Synagoge Sachsens. Das Schild am Eingang des Weges zum Hinterhof führt praktisch ins Nichts. Durch die Festwoche wird ein neuer Versuch gestartet, an diese Gemeinde und die Menschen, deren Namen und Bilder fast vollständig ausgelöscht wurden, zu erinnern.

Fotos: Daniel Reiche.

Du liebst es, Post zu bekommen? Aber nicht häufiger als 4x im Jahr?
Ich auch. Dafür ist der Newsletter gedacht.